Ayahuasca erstes mal (santo daime)

by JV
21.3.12

unglaublich der effekt. Erinnerungen an konrete gedanken und erkenntnisse sind truebe. Die erkenntnisse formen sich jetzt langsam (am naechsten tag)und den tagen danach)). Die stimmung in der kirche war von beginn an vertraut, herzlich und sehr offen. Aufgrund meiner erziehung und meiner enkulturation in der ‘westlichen welt’ hab ich eine starke skepsis gegenueber vereinigungen die, von wem auch immer, als sekte bezeichnet werden koennten. Diese skepsis allem gegenueber was sich als religion bezeichnet, erstreckt sich in meinem fall auch auf das christentum.
Beispielsweise bei einer zehn-taegigen vipassana meditation kamen negative gefuehle bei mir auf als ploetzlich der gesamte raum in gemeinsame lithurgien ausbrach. Hier war es anders.

Weil ich mich aufgehoben und respektiert fuehlte, stoerte ich mich ueberhaupt nicht (was mich sehr verwunderte) an der christlichen symbolik die von der santo daime religion verwendet wird und ueberall auftaucht. Trotzdem stimmte mich im vorhinein die tatsache dass die waehrend der zeremonie gesungenen hymnen auf portugiesisch gesungen werden positiv, da mir dann ihre christlichen inhalte, zumindest auf rationaler ebene, vorerst verschlossen blieben. Andererseits projizierte ich meine vorurteile gegenueber dem christentum (die sich eigentlich auf die katholische kirche
beziehen) nur in geringem ma?e auf santo daime, da andere aspekte wie etwa die verehrung von cannabis als heilige
pflanze, santo daime doch stark vom christentum abgrenzen und das christentum somit nur ein element unter vielen ist.

Das zentralste element in der santo daime religion ist ein tee, der eine stark psychedelisch, bzw. entheogen, wirkende pflanzenmischung enthaelt. Diese mischung, auch bekannt unter dem namen Ayahuasca, wird santo daime genannt.
ayahuasca enthaelt DMT, was als eines der, wenn nicht sogar das staerkste psychedelikum ueberhaupt, gilt. Dmt ist
natuerlich pflanzlich und kommt interessanterweise in vielen tieren und pflanzen vor. Beim menschen sei es verantwortlich dafuer dass man nachts traeumt, beim tod wuerde es ausgeschuttet und bei der geburt. Die wirkung
wird als aue?erst selbstkonfrontierend beschrieben und psychisch labilen wird vom konsum abgeraten. Was aber ist
psychisch labil. Auf jeden fall ist mit nachdruck davon abzuraten das bei sich zuhause ohne begleitnung mit
womeglich selbst gemischtem ayahuasca selbst auszuprobieren. Das zeug is keine partydroge sondern ein
maechtiges instrument, und wenn man maechtige instrumente verantwortungslos verwendet kanns in die hose gehen.

So ist das auch mit anderen dingen. Bspw alkohol. Auch davon muss man wenn man es dumm anwendet kotzen und kriegt durchfall. Letzteres wird oft als negatives klischeebild verwendet wenn es um die diffamierung der santo daime religion geht, bspw um die illegalisierung quasi affektiv zu legitimieren. Es soll wohl vorkommen dass leute davon kotzen, aber dann laege das daran dass der koerper ueberschuessiges nicht benoetigtes ayahuasca
wieder auszuscheiden pflege. Dies wiederum ist eine gute sache, denn es impliziert dass eine getrunkene ueberdosis ausgeschlossen ist. Des weiteren macht es natuerlich nicht suechtig. Der begriff der droge muss in anbetracht von ayahuasca redefiniert oder angepasst werden. Ayahuasca erfuellt ausser seiner bewusstseinsexpandierenden wirkung keines der zumeist negativen kriterien die eine substanz als ‘droge’ klassifizierbar machen. Trotz starker physisch spuerbarer aufgeregtheit aufgrund der heftigkeit der substanz fuehle ich mich bereit und habe die entscheidung getroffen es durchzuziehen. Beim betreten der kirche sind wir anscheinend sehr nervoes, wir haben
beim reinkommen nicht unpersoenlich in den raum hinein gegruesst, die frau hinter der ‘kasse’ war grade im
gespraech und somit werden wir von ihr nicht wahrgenommen. Wir stehen ungefaehr eine minute sinnlos
im eingangsbereich herum bis jemand die kirche betritt, wir grue?en. Jetzt hat uns auch die frau hinter der kasse
wahrgenommen und sagt ‘ihr seid aber leise reingekommen’. Nervoes reden wir ein paar saetze, ‘ja wir
sind neulinge’. Wir fuellen ein formular aus, indem wir ueber unsere psychische gesundheit und drogengebrauch in
den letzten tagen auskunft geben. Im vorhinein wird man gebeten in wei?er oder heller kleidung zu erscheinen. Ich
hatte keinen wei?en oder hellen pullover und da ich auf fotos von santo daime zeremonien oft menschen in
schwarzer hose gesehen habe, habe ich eine an. ‘naja, ist dann halt so’. Schwarze bzw dunkelblaue hosen und wei?e
hemden tragen eingeweihte. Ok, dann hab ich jetzt bischen eingeweihten-look. Wie dem auch sei, wir warten eine
weile in der kirche bis wir eine einweisung fuer neulinge erhalten werden. Die atmosphaere ist sehr angenehm, die
kirche ist ist klein und gemuetlich. Ich hab mich vorher noch nie in einer kirche so zuhause gefuehlt.

Normalerweise ist mein gefuehl in kirchen eine mischung aus ehrfurcht gemischt mit abneigung, was ich meist als auf unangenehme weise paradox erfahre. Hier war es anders, allerdings fuehlte ich mich zu diesem
zeitpunkt noch etwas unsicher, da ich doch recht aufgeregt war und die ersten paar minuten nicht wirklich jemand mit uns sprach. In der kirche und ueber den vorraum verteilt waren zu diesem zeitpunkt ca 20, 30 menschen anwesend.
Manche sprachen, andere sa?en herum wie in meditation, die stimmung war locker und meditativ zugleich. Wir
kamen mit einem teilnehmer ins gespraech und was er sagte war beruhigend: ‘es ist jedesmal das erste mal, man wei? nie was passiert, aber letztendlich komt het altijd goed’. Wir wurden von einer aelteren frau angesprochen, mit der
wir uns gemeinsam mit den anderen beiden ‘nieuwelingen’ an einen tisch setzten. Sie erklaerte uns den zeitlichen
ablauf, gebet, gesang, trinken des santo daime, gesang, stille, gesang, ein weiteres mal santo daime trinken, gesang,
gebet. So in etwa muss es gewesen sein. Beim zweiten mal santo daime trinken wird zusaetzlich santa maria
(marihuana) geraucht. Man muss nich rauchen, man sollte nicht rauchen wenn man neigung zu angst oder psychosen
hat. Fuer den fall dass man sich entscheide mitzurauchen, solle man dreimal schnell hintereinander von dem purjoint
ziehen und dann weitergeben. 🙂

Die zeremonie beginnt mit der festlegung der sitzordnung, wobei ein erfahrener ‘eingeweihter’ festlegt wer wo sitzt. In
der mitte steht ein tisch worauf sich das santo daime kreuz, eine marienstatue und andere gegenstaende befinden. Um den tisch herum sind in der form eines in segmente unterteilten kreises, stuehle in drei reihen aufgestellt. Grob
kann man ausmachen, dass erfahrene innen und neulinge au?en sitzen. Maenner und frauen sitzen nicht gemischt.
Wir werden zusammen mit dem anderen maennlichen neuling, ein junger amerikaner, als letztes auf unsere plaetze gewiesen. Der platzeinteiler, ein kleiner, aelterer mann scheint sehr beschaeftigt mit der richtigen sitzverteilung, einmal werden wir noch umgesetzt in ein anderes segment des kreises, dann scheint er zufrieden zu sein. Die starke aufgeregtheit und nervositaet, die auf der fahrt zur kirche quer durch die niederlande immer groe?er wurde, nimmt jetzt langsam ab.

Nach ca einer halben bis dreiviertelstunde setzt die wirkung abrupt ein, gleichzeitig hoert der chor auf zu singen, das licht geht aus, nur noch das licht der kerzen und der mit einem knall anspringenden heizkoerper an der decke der
kirche. Ok das is krass. Die wirkung zieht mich richtung boden, es ist hei?, ich ziehe meinen wei?en, geliehenen pullover aus. Ich stuetz mich mit den armen auf meinen oberschenkeln ab und denke ‘krass muss ich jetzt doch noch
kotzen? Ich dachte eigentlich nicht’, das dachtich weil der tee mir so aeu?erst gut geschmeckt hat, wobei ich im
vorhinein oft gehoert hab dass er so schrecklich schmecken solle dass man allein vom geschmacksschock schon kotzen koenne.waehrend ich mich frage ob ich aufstehen und einen eimer aufsuchen oder doch lieber dem vor mir uebern kopf kotzen sollte? ‘Ok, wahrscheinlich waer aufstehen die beste loesung’, mir wird immer hei?er und ich bin weg. Anscheinend ohnmaechtig geworden. ‘Das ja mal ne krasse erfahrung, was geht ab, alles noch dran?’ Das erste was ich hoerte war ein besorgtes, gefluestertes ‘alta’ von meinem freund, der neben mir sa?. Ich sah den hauptbegleiter ueber mir. Setzte mich mit seiner hilfe wieder auf meinem stuhl und checkte die lage ab. Wie
fuehle ich mich? Verschwitzt. Mir ist kalt. Ich will mich hinlegen, lege mich auf eine matte auf den ruecken mit einer decke. Ich starre die heizkoerper an. Wenn sie anspringen gibt es wandernde blitze in ihnen. Ich fragte mich ob mich das geraeusch der heizung jedesmal wenn sie an war wirklich sehr stark stoerte oder ob ich mir das nur einredete. Mein herz schlaegt gut, ich fuehle mich gut. Ich koennte aufstehen und mich wieder in den kreis setzen.
Was fuer ein tag, wo bin ich hier gelandet. Auf einmal gehen die lichter an und die gesaenge kommen wieder ann
start. Wie frisch aufgeweckt stehe ich schnell auf, um mich herum tun es mir einige gleich. Die gesaenge sind wirklich sehr schoen, wobei es unmoeglich zu sagen waere ob ich dies ohne dmt auch so empfinden wuerde. Mein Freund fragt ‘alles coool bei dir?’ ich sag ‘ja, bei dir auch?’ Er sagt ‘ja’. Die 2te runde santo daime steht an. ‘boa soll ich noch einen?’, ‘ zu krass, vielleicht solltich es lassen’. (Und soll ich kiffen? Jetzt auch noch? Verfaelscht das nicht die wirkung? Egal, ich werd einmal ziehen wie ich mir vorher gesagt hab. )Aber ich fuehle mich wieder gut, sehr gut sogar durch die musik. Ich entscheide mich bei der 2ten runde mitzumachen. Muessen wir warten bis wir aufgerufen werden? Oder nich? ich wei? es eigentlich immer noch nicht. Ein zweites mal. Jetzt war es hauptsaechlich liebe. Die musik war
unglaublich schoen, flowig, uebelst geiler vibe. Jetzt war es eine abwechslung von stehen und sitzen. Spaeter konnte
man dann mehr oder weniger machen was man will (so nahm ich es wahr, obwohl jeder nach wie vor bei seinem
stuhl blieb). Im kopf hab ich auf die gesaenge gerapt, was sehr schoen war, obwohl ich mir hundertprozentig darueber
bewusst war, dass ich keine einzige zeile erinnern werde koennen. Ich war im moment, und ich war allein, aber begleitet. Ich dachte sehr viel an meine freundin, wenn man das so sagen darf, ‘denken’. Es war wie im traum, nur dass ich bewusst war, zumindest so halbwegs. Alles schien mir wie erinnerung, gedanken, gefuehle, als ob ich das alles schon kenne aus traeumen, ein permanentes deja-vue erlebnis.

Alles ist gott, gott ist alles, alles ist gegenwart. Ich seh mich etwas von aussen, ist das noch bewusstsein?, mein
bewustsein ist die kirche (ich wei? nicht sicher ob ich dies nachtraeglich hineinterpretier). Die stimmung war froh als wuerden alle ausgelassen miteinander reden, aber keiner sprach. Es naehert sich dem ende, also die zeremonie, bzw der trip, ist das so? Ich weiss es nicht genau. Grad war ich noch uebelst krass drauf. Der rest ist euphorie. Ich rede mit
mehreren menschen intensiv und fuhele mich gut. Auf dem heimweg haben wir ein paar sehr schoene sterne und bilder gesehen. Die effekte sind unglaublich. Am naechsten tag bin ich quasi katerlos, glaubich zumindest, bisschen
kopfschmerzen aber denke das kommt vom sturz. Wir essen ein sehr leckeres fruehstueck (im bed and breakfast) mit
unter anderem gutem schinken; ich fahre nach hause mit dem zug und fuehl mich sehr gut. Wie genau weiss ich
nicht. Ich stelle fest dass ich kein fleisch essen will. Einfach aus dem grund dass ich die kz-maschinerie naehre wenn ich mich von ihr ernaehre. Ich check immer noch warum spare ribs und schinken geil sind, aber ein anderer impuls ist
dann relevanter. Karma, samsara. Wiedergeburt? Hat sich eigentlich schon immer intuitiv gut angefuehlt, also warum
nicht dran glauben? Ich fuehl mich wohl gemindwashed, aber auf positive weise. Da ist nichts negatives dran
auszusetzen. Ich hab noch nie soviel mit menschen gesprochen an einem tag glaube ich. langzeitstudien sagen
es verbessere die sprachfaehigkeit, erhoehe die offenheit von regelmae?igen konsumenten, ihr selbstbewusstsein,
ihren iq, und am relevantesten: die anzahl von serotoninrezeptoren im gehirn nehme zu. Ein mangel an serotonin ist kausal an depression gekoppelt.wenn mehr rezeptoren da sind, wird die chance dass eine depression im
gehirn ausbricht, langfristig und nachhaltig kleiner. Dmt scheint ein pflanzliches antidepressivum zu sein, dass im
gegenteil zu seinen chemischen kollegen, nicht auf schaedliche weise die symptome bekaempft, sondern auf gesunde nachhaltige weise die ursachen. Und sie nennen es eine droge… das zeug hat sogar eine eigene religion und trotzdem ma?t sich bspw der deutsche staat an es nicht zuzulassen. Seit circa 3000 jahren wird es von suedamerikanischen voelkern als heilig angesehen, im kontext des schamanismus angewendet und als medizin verstanden, oder auch als Santo Daime, die ‘heilige gabe’. Seit ca 30 jahren nennt unsere ‘westliche zivilisation’ es eine droge. Wir sind komplett selbstkonfrontationsresistent geworden. Es scheint als sei unsere gesellschaft fundiert von der tiefen angst vor anderen, den unsrigen wiedersprechenden perspektiven, vor allem was uns zur selbstkonfrontation zwingen koennte. Die hoelle, das ist die selbsterkenntnis.

Ich esse immernoch kein fleisch, es erscheint mir unsinnig. Ein leichenwagen faehrt an mir vorbei, ich schlie?e
automatisch die augen, krieg gaensehaut am ganzen koerper und wuensch den hinterbliebenen viel liebe. What the fuck, was macht dieses zeug mit mir?! Und sie nennen
es eine droge.

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *